19.03.2018

Das HoenneTrail 2018 ist vorbei und jetzt beginnt die Nachbereitung.

Es war glaube ich für alle Teilnehmer eine  besondere Ausgabe.

Es fing bei uns im eigenen Kreis mit Motorradausfällen an. Tourguides mussten sich ihren Untersatz ausleihen, andere Fahrzeuge versagten während der Veranstaltung ihren Dienst.

Die Wettervorhersage prophezeite Schneefall und zweistellige Minusgrade. Nicht die besten Voraussetzungen für ein Motorradtreffen.  Wir haben uns schon mit nur einer Handvoll Teilnehmer im Steinbruch gesehen.

Aber als ich dann zum briefing  gerufen habe, hat es mir dann doch etwas die Sprache verschlagen. Es waren viele, sehr viele gekommen die entweder keinen Wetterbericht gehört haben oder einfach nur Windgesichter sind, denen das Wetter völlig egal ist. Ein Teilnehmer ist erst um 17.30 Uhr in Ulm auf eigener Achse losgefahren um  sich dann abends  gg 22.45 Uhr bei uns am Lagerfeuer aufzuwärmen und den Samstag als Fahrtag zu genießen.

Alles in allem haben sich immerhin 102 Teilnehmer nicht von der Wetterprognose abschrecken lassen und sind Freitags bei super Verhältnissen in den Steinbruch gefahren.

Wir mussten das kostenlose Fahrtraining in zwei Gruppen aufteilen, weil wir so viele Anmeldungen dafürbekommen haben. So konnte Manuel Schad von www.SWT-sports.de  am Freitag das Anfängertraining und Samstag das Fortgeschrittenentraining anbieten. Hier sei erwähnt, das vom 31.08.-02.09. das Enduroboxertreffen stattfindet mit Trainings für Enduros ab 150 Kg.Infos unter: http://enduroboxer.swt-sports.de/index.php/bmw-enduroboxer-treffen-2018/  

Bruno Pillitteri www.aufSpur.com heizte abends im ausverkauften Saal mit seinem tollen Vortrag :

Eiskalt….coole Wintertouren und die Frage: Warum? 

ordentlich ein. Oder besser gesagt, er bereitete die Teilnehmer auf das vor, was ihnen in milderer Form am nächsten Morgen erwarten würde.  Denn in der Nacht wurde auf den Zelten und Motorrädern ein leichter weißer Schneeflaum gezaubert. 

Während  in Winterberg der Snowboard Weltcup stattfand, ließen sich nach dem leckeren Frühstücksbuffet ca. 65 Teilnehmer nicht abhalten und fuhren in die letzten beiden Sektionen, die wir bereits nach ca. 45 Minuten zum freien fahren geöffnet haben. Einzig die Steilabfahrt musste gesperrt werden, da es uns nicht sicher genug erschien, auf der leicht moosbewachsenen verschneiten  Strecke sicher herunter zu kommen.

Ich habe viele grinsende und verschwitzte Gesichter gesehen, also KALT schien es nicht wirklich zu sein. Nur mangelnde Bewegung wenn jemand gefroren hat.

Bastian Brüsecke, Rallyfotograf und Filmer, hat über 2000 Bilder von Euch geschossen.  Eine kleine Auswahl findet ihr in Kürze in unserer  Fotogalerie oder auf:  https://www.facebook.com/pg/Motoventure-927583950592320/photos/?tab=album&album_id=2082816631735707  . 

Jetzt seid ihr natürlich neugierig, was die diesjährige Spendensumme betrifft. Dadurch, dass Bruno seine Vortragseinnahmen komplett gespendet hat, unsere ebay Startplätze Rekordergebnisse eingespielt haben, der Reifensatz , der von HEIDENAU gespendet wurde zum wahnsinnspreis ersteigert wurde und einige Teilnehmer heimliche Spender sind, haben wir die diesjährige Spendensumme mit den offiziellen Sponsoren auf

9225 € !!!!

steigern können. Das ist großartig und wir sind sehr stolz mit Euch zusammen die Vorjahresumme wieder getoppt zu haben.

Damit haben wir jetzt eine Gesamtspendensumme von 52.127 € !

Was die diesjährige Spendensumme schon erkennen lässt, ist das Ziel für 2019. Schaffen wir es mit Euch zusammen fünfstellig zu werden? Wir werden es mehr als versuchen. Versprochen

Das Team HoenneTrail bedankt sich bei Euch für das Vertrauen und die tolle Atmosphäre.

Hoffentlich bis 2019

Andreas, Frank, Guido und Carsten  mit vielen lieben  Helfern im Hintergrund

 

P.S.: Bastian lässt Euch noch Grußworte ausrichten:

Hallo zusammen, ich hoffe ihr seit mittlerweile wieder etwas aufgetaut! Es war mir eine große Freude die Veranstaltung mit der Kamera zu begleiten, auch wenn mein Motorrad leider dieses Mal nicht mit dabei sein konnte. Meinen großen Respekt an alle Teilnehmer, die sich bei dieser Kälte durch den Steinbruch gearbeitet haben und damit auch noch den guten Zweck unterstützen. Macht weiter so! Neben der Hauptgalerie existieren natürlich noch mehr Fotos, die ihr bei mir für 35 € (als Paket pro Person) erwerben könnt. Ein Teil des Geldes fließt auch in die Spendenkasse. Wenn ihr Interesse an euren Bildern habt, schickt mir bitte Namen, Startnummer und Emailadresse an info@motoventure.de. Ich schaue dann was ich von euch habe und sende euch eine Vorschau. Wenn ihr möchtet, könnt ihr diese daraufhin kaufen. Bitte gebt mir ein paar Tage Zeit für die Sortierung. Aktuell arbeite ich noch gleichzeitig an ein paar anderen Baustellen aus Afrika.Beste Grüße und bis zum nächsten mal,

Bastian

15.02.2018

Die Startplätze für dieses Jahr sind vergeben, und leider mussten wieder sehr viele Absagen geschrieben werden. Es liegt in der Natur der Sache, wenn nur 125 ( wir sind mal mit 80 Startplätzen angefangen) Startplätze vergeben werden und mittlerweile 560 Fahrer und Fahrerinnen im Verteiler sind. Dennoch haben es es mehr als 1/3 der Fahrer als Neulinge geschafft, die Zusage zu bekommen.

Des weiteren sind die drei Startplätze aus der ebay Versteigerung vergeben, für insgesamt 533€! Das ist Rekord, und wir bedanken uns sehr für diese Summe.

Jetzt hofft mal alle auf trockenes Wetter.

HoenneTrail  2017

Wie in alter Tradition, haben wir das HT 2017 schon bei der Anfahrt mit Nieselregen  begonnen.

Das der Freitag dennoch auch staubig  wurde freute alle, denn die Sonne ließ sich ab und an mal blicken.

Das nutzten dann auch die 123 Teilnehmer zu vielen Schotterkilometern, wo einige auch ihren persönlichen Gipfelsturm  erfuhren. Passagen die erst schlecht fahrbar erschienen, wurden zusehends unbedeutender. Nicht zuletzt der Einsatz von Manuel Schad von SWT Sports hat mit seinem an Anfängern und Wiedereinsteigern gerichtetes „Training“ für viele AHA Erlebnisse gesorgt.

Er ist eigens dafür aus Üchtelhausen angereist um einigen Teilnehmern kostenlos ein paar Kniffe zu zeigen und ihnen die Scheu  vor losem Untergrund zu nehmen. Das dies kein vollwertiges Training ersetzen kann, dürfte in der Kürze der Fahrzeit jedem klar sein. Dafür gibt es aber von Manuel geleitete Trainings: http://enduroboxer.swt-sports.de/index.php/bmw-enduro-boxer-training/

Auch einige Nachwuchsfahrer auf ihren 125 ccm Maschinen haben die Strecken rege unter die Räder genommen und ganz nach dem Motto, das es bei uns familiär zugehen soll, wird dies auch in Zukunft  so sein, um den Nachwuchs an unser Hobby heranzuführen.

Crossovercycles hat wieder mit einigen Maschinen zum Probefahren eingeladen, was auch rege genutzt wurde, und Tommy und Nico haben den Technischen Support gewährleistet.

Natürlich mit Verspätung begann im ausverkauften Saal im Haus Recke der Multimediavortrag  Norge von Sophie Schatter und Erik Leistner .Das das schöne nicht weit weg liegt,  haben die beiden uns eindrucksvoll  in tollen Bildern und Filmen gezeigt.

In der Pause haben wir dann die Spendenübergabe an die zwei großen Spendenempfänger gemacht. Mit  2500 € haben wir den Nabu für die Errichtung eines Teiches zur Schulung für  Kinder und Jugendliche unterstützt und auch noch den Stiftungshof Iserlohn  den Grundstock zum Bau von Insektenhotels ermöglicht.

Das Checkpoint Iserlohn https://www.checkpoint-is.de/live-art-city/

 hat ebenfalls 2500€ erhalten, um das Live Art City  für dieses Jahr zu sichern. Dort wird tolle Arbeit mit und für Jugendliche geleistet, was in einer kurzen Filmsequenz eindrucksvoll veranschaulicht wurde.

Nachdem das Lagerfeuer relativ früh bedingt durch die „ hohe Luftfeuchtigkeit“  verlassen wurde und alle recht müde in den Zelten verkrochen sind, ahnten manche wohl schon, was Petrus für uns bereithalten wird. Nach dem ausgiebigen  Frühstück ging es dann gestärkt in die letzte Sektion um dann bei definitiv staubfreier Piste die Mopeds die nötige Dreckkosmetik zu verpassen. Um 14 Uhr wurde die Rückfahrt zum Haus Recke angetreten, und die meisten Teilnehmerhatten es dann doch eilig, vor dem nächsten Schauer die Heimreise anzutreten.

Das dieses Jahr wieder die Spendensumme erhöht , und mit 8432 € auf eine Gesamtspendensumme von 42.902 € geblickt werden kann, ist der Verdienst der vielen Sponsoren und Fahrern, die den Spaß mit dem karitativen Zweck verbinden und sich oftmals nicht lumpen lassen, das Spendenschwein zu füllen. Wir danken vor allem dem Unternehmen Lhoist für die kostenlose Bereitstellung des Steinbruchs, denn ohne diesem wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.

 

 

 

 

 

Startplatzversteigerung ohne Hubraumeinschränkung bei ebay:

Ab dem 28.01.2017 , 19 Uhr, gibt es drei Startplätze zu ersteigern.

Suchwort sollte sein:

1 Startplatz Enduroveranstaltung BMW,Cagiva,Suzuki,Kawasaki,Honda,Triumph

die Auktion läuft 7 Tage.

Der Erlös fließt natürlich der Spendensumme zu!

Viel Glück

 

19.01.2017

Die Zu und Absagen sind verschickt. Wer weder das eine, noch das andere bekommen hat, obwohl er sich angemeldet hat bitte schnellstmöglich bei uns melden.

 

14.01.2017   

Die Anmeldung zum HoenneTrail 2017 ist gelaufen, und die ersten 106 Startplätze waren nach 11 Minuten schon vergeben. 

 

 

Auch das HoenneTrail 2016 schließt mit einer gesteigerten Spendensumme von

                                   8050 €

ab.  Vielen vielen Dank an die Starter und die vielen Sponsoren für dieses Ergebnis!!!!!!!!!!

Glückliche und zufriedene Gesichter hab ich gesehen und das bestimmt nicht nur, weil das Wetter super mitgespielt hat.

Das DRK Menden/Wickede brauchte zum Glück nur mit ihrer Anwesenheit glänzen, weil größere Blessuren ausgeblieben sind.

Manuel Schad von SWT Sports hat wieder erfolgreich einer Anfängergruppe gezeigt, das die meisten Barrieren im Kopf und nicht das Krad sind. Vielen Dank für seine ehrenamtliche Zeit die er sich für uns genommen hat.

Im Steinbruch haben sich Crossover cycles, WüDo, Offroad Wetter und Tommy mit Testbikes (AJP) ,Werkzeug und Kleidung sowie Grillzange bewaffnet ( mein Dank nochmal an sexy Tony für das Brötchenaufschneiden) um Euch angenehme und kurzweilige Pausen zu ermöglichen und die ein oder andere Fußraste,Bowdenzug oder Hebelei neues leben einzuhauchen.

 Das Starterfeld war so groß wie nie, ich habe 125 Zusagen verteilt ( wollte ich mal ausprobieren) , und das wird auch unser zukünftiges Limit sein. Wir haben so noch den Überblick und schließlich soll es ja auch   familiär zugehen.  Das es in Zukunft nicht einfacher werden wird einen Startplatz zu ergattern können wir daran sehen, das sogar Starter aus den Niederlanden und der Schweiz unsere Steine umgedreht haben und sichtlich Spaß hatten. Hoffentlich spricht sich das nicht zu viel rum ;-).

Was ihr aber zweifelsfrei rumsprechen dürft ist die Suche nach Sponsoren. Wer jemanden kennt, der ein Bezug zum Endurofahren/Motorräder hat, oder auch nur etwas für die Gemeinschaft tun möchte, kann sich gern bei uns melden.

Bereits 5000 € haben wir während der Veranstaltung hälftig an das Wohnprojekt 170 ° und an das

Projekt " Gemeinsam mehr erreichen e.V." übergeben. Weitere Spendenübergaben folgen noch. Nachzulesen immer unter " der gute Zweck".

Da wir ja sozusagen das " Kind" des WuppEnduros sind kann ich Euch mitteilen, das wir ein Geschwisterchen bekommen werden. Es freut uns riesig das jemand aus unseren Reihen, quasi ein Erstteilnehmer aus 2015, sich das gleiche Format und die Wohltätigkeit auf die Fahne geschrieben hat. Nachlesen könnt ihr das unter:

www.NeussEnduro.de

Wir wünschen Uwe ganz viel Erfolg bei der Bewältigung der behördlichen Hürden. Am 17+18.06 ist es dann soweit. Ich kann es kaum erwarten, denn Uwe ist für überraschungen berüchtigt!

 

So, das war jetzt mal kurz das Blitzlicht, denn nach dem Treffen ist vor dem Treffen. Ich wünsche allen eine tolle Saison, genug Dreck zwischen den Stollen und immer ein breites grinsen unter dem Helm.

 

Die Anmeldung für 2016 ist abgeschlossen und die Zu.- und Absagenmails verschickt.

Es ging dieses Jahr so schnell wie noch nie. 6 Minuten hat es gedauert, bis 80 Anmeldungen eingegangen sind. Respekt!!!

 

 

!! HoenneTrail 2016: Die Infomail an alle die im Verteiler sind, wurde verschickt. Wer jetzt keine mail bekommen hat, sich aber im Verteiler wähnt, bitte melden!!                                                                                                                                                                                        

 

 

 Spendensumme 2014 + 2015 toppt die Vorjahre

Letztes Jahr haben wir schon eine Spendensumme von 7150 € zusammen bekommen und 2015 sollten wir sie wieder toppen!

8.270 € ist der Reinerlös. Danke an Euch als  Teilnehmer, Danke auch an die Sponsoren die Ihr uns alle wieder tatkräftig unterstützt habt.

Wir sind stolz darauf, im vierten Jahr eine

                                Gesamtspendensumme von

 

           26.420 €

an lokale karitative Einrichtungen für Kinder und Jugendliche überwiesen zu haben. Das ist auch Euer Verdienst!

Wofür haben wir das Geld verwendet? Schaut unter

" Der gute Zweck" nach und folgt den Links.

Natürlich spornt das auch für die Zukunft an, und allem Anschein nach stehen die Chancen gut, auch 2015 wieder ins HoenneTal einladen zu dürfen. Vorraussichtlicher Termin: 18.+19.03.2016.

 

 

Startplatzversteigerung 2014 bei ebay. Der Erlös der Versteigerung kommt natürlich der Spendensumme zugute.   Es werden nur 3 Plätze versteigert!!!!!  Viel Erfolg! Die Versteigerung läuft am 02.02. ab 19.00 Uhr aus. Also nicht kleckern sondern klotzen .

12.01.2014 

Die Anmeldung für das HT 2014 ist vorbei. Es werden keine Anmeldungen mehr angenommen !!!

01.01.2014

Die Vorabmails sind raus. Sollte jemand keine Mail bekommen haben, möge er uns bitte anschreiben, da 8 Mails als unzustellbar an uns zurück gesand wurden.


29.12.2013

Bald ist es wieder soweit. Der Countdown für die Anmeldung 2014 läuft. In kürze werden die Vorabmails mit allen wichtigen Infos an euch heraus gehen! 


04.03.2013

Das war das HoenneTrail 2013:

Vom 22.-23.03. trafen sich wieder 80 Fahrer/innen im Hönnetal, aus verschiedensten Richtungen kommend, um gemeinsam mit uns erneut unbefestigtes Terrain unter die Stollen zu nehmen.

Eisige Temperaturen und viel Schnee beim Aufbau ließen eher auf eine Wintersportveranstaltung schließen, Frühling war nicht in Sicht. Von Temperaturen um den Gefrierpunkt ließen sich am Freitag aber nur wenige abschrecken. Die knapp 15 Absagen konnten durch die große Zahl der 150 Anmeldungen schnell ausgeglichen werden und  so kam problemlos ein komplettes Starterfeld zustande. Nach Carsten´s Briefing ging es dann gegen 14:30 mit drei Gruppen in die Sektionen, darunter zum ersten Mal eine Gruppe für Geländeneulinge mit wenig oder gar keiner Off-Road Erfahrung. Lernerfolge stellten sich jedoch schnell ein und Dank des Teamgeistes und der Hilfsbereitschaft der Teilnehmer war der ein oder andere Umfaller schnell vergessen. Es erfolgte ein Wechsel zwischen den Sektionen und gegen 18:00 liefen die Gruppen dann wieder bei Haus Recke ein. Wirt Uli mit Team wartete bereits mit warmen Sachen vom „Leckersten“, wie vom Haus Recke gewohnt.

Der anschließende Reisevortrag von Thomas Houf „richtungchina“ in der Reckenhöhle war ein voller Erfolg. Ein Vortrag der etwas anderen Art erwartete die Höhlenbesucher. Locker plaudernd, sorgte er mit seiner unbekümmerten Art für etliche Lacher unter den Anwesenden. Ein toller Vortrag über eine abenteuerliche Reise. Für die diejenigen, die anschließend noch der Kälte trotzen wollten, endete der Abend mit Thomas am Lagerfeuer, der Rest verkroch sich in den Schlafsack oder ins Hotel-Bett.

In der Nacht zu Samstag hatte dann jemand noch mal an der Temperraturschraube Richtung „Minus“ gedreht, wovon sich unser morgendlicher Wecker aber nicht abhalten ließ. Es muß so gegen 07:30 gewesen sein als der Dudelsack erklang, dieses mal von einer Highlander“in“ gespielt. Die Neulinge rieben sich die Augen, für die Teilnehmenden aus dem letzten Jahr waren es schon vertraute Klänge.

„Saukalt“ war es am Samstagmorgen. Da half nach gutem Frühstück nur Bewegung mit dem Moped und zwar von 10 – 14:00 im bekannten Steinbruch. Es wurde insgesamt sehr diszipliniert gefahren, was einerseits den Guides die Arbeit erleichterte und Carsten und mir die Gelegenheit bot, mit den Töchtern als Sozia so ziemlich den ganzen Samstag ohne Probleme mit Kind auf der Strecke unterwegs zu sein. Die Verantwortung übernimmt man nur, wenn der Rest zurückhaltend unterwegs ist. Also noch mal Kompliment an die Teilnehmer für die überwiegend besonnene Fahrweise. Folglich blieben beide Tage auch ohne Unfälle. So wünschen wir uns das !

Technische Probleme wurden von Sven Gerstmann´s KTM-Team gelöst, soweit im Gelände möglich. Auch Fa. Wüdo stand unterstützend zur Seite und die Sanis waren fleißig mit dem Quad unter den Teilnehmern unterwegs. Wahrscheinlich, um stets schnell vor Ort sein zu können :-).

Gegen 14:30 ging es geschlossen wieder zurück zum Haus Recke, dort gab es dann noch mal „Warmes“ vom Uli in Form von Erbsen- und Gemüsesuppe. Die Nachfrage war enorm und es musste mehrmals nachgelegt werden. Für das Team gab es direkt nach Ankunft einen leckeren Zitronenkuchen mit Dreckspur von Martin+Christiane, dafür Euch noch mal vielen lieben Dank ! So saßen dann doch noch viele zusammen um sich aufzuwärmen, im letzten Jahr war der allgemeine Aufbruch leider deutlich hektischer erfolgt.

Für uns begann dann irgendwann die Abbauphase und gegen 20:00 konnten wir beim Abendessen ein erstes Resumeé in Form von Zufriedenheit ziehen. Die Rückmeldungen, die wir während der Veranstaltung von Euch erhalten haben, waren alle positiv. Einige meinten sogar erfreut, das HoenneTrail hätte durch das gemeinsame Fahren in einem einzigen, ausreichend großen Gelände, eher die Form eines Treffens mit familiärem Charakter gehabt.

Das hat uns natürlich beruhigt, denn vor allem Carsten hatte durch seinen unermüdlichen Einsatz wieder schlaflose Nächte, weil viele angesprochenen Geländeeigentümer erneut Vorbehalte hatten und sich nicht überzeugen ließen. Umso mehr hat es uns gefreut, daß alle mit dem gebotenen zufrieden waren. Unserem Carsten sind die vielen Bedenkenträger verständlicherweise doch etwas auf´s Gemüt geschlagen. Viele Stunden und Tage mühevoller Überzeugungsarbeit ohne Erfolg, dazu noch, wie auch im letzten Jahr, eine Absage kurz vor der Veranstaltung. Aber das Team hat bereits damit begonnen, ihn wieder aufzubauen und es sind bereits erste Erfolge zu verzeichnen :-).

Für uns endete die Veranstaltung spät am Sonntagnachmittag, dann waren alle Spuren beseitigt.

---

Wir danken Euch für´s kommen trotz der klimatisch erschwerten Bedingungen, und erinnern uns dabei an den zweiten Tag im letzten Jahr. Was ist schon ein bisschen trockene Kälte gegen den damaligen, ordentlichen Regenguß.

Danke auch an unsere Tourguides und Helfer (Maik, Ecky, Guido, Michael, Gerd,….), ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu bewältigen wäre.

Unser ganz spezieller Dank geht an Annette und Ulrich Vanselow vom Haus Recke, samt Mitarbeitern, Deutschlands unkomplizierteste und lockerste Wirtsleute. Unglaublich, mit welcher Freude und Ruhe wir wieder von den beiden unterstützt wurden. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes über die tolle Atmosphäre, die trotz Dreckstiefeln zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, die technische Unterstützung und das leckere Essen.

Zuletzt natürlich unser großer Dank an die beiden, die zu Hause unsere Kinder bändigten während wir in der Vorbereitung waren, dabei den heimischen Laden in Ordnung hielten, für Verpflegung und Kekse während der Messe sorgten und am Freitag fleißig eure Anmeldungen entgegen nahmen. Danke daher an Silke als emsige Biene und Tourguide,  und ganz besonderen Dank an Moni, die ihren Calli durch die vielen Vorbereitungen für Messe und HoenneTrail sicherlich das ein oder andere Mal verflucht hat, zumal sie ja selber gar kein Moped fährt. Danke speziell an Dich, für Deine Geduld.  

 

Jetzt wird erst einmal Kassensturz gemacht, denn schließlich sind wir ja darauf gespannt, was wir in diesem Jahr durch Teilnehmer und Sponsoren an Spendensumme zusammen tragen konnten. Wir werden Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

(Frank)


Es hat uns einen riesigen Spaß gemacht mit Euch !!!!!

 

Euer Team HoenneTrail vlnr

Steini, Frank, Carsten


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 













20.03.2013
 
Wie hieß es doch gerade im Radio: "Heute ist der 79. Januar"
 
 






















18.03.2013
 
Unsere Vorbereitungen für das 2. HoenneTrail laufen auf Hochtouren. Das Team läßt sich von der Witterung nicht abschrecken, erkundet bereits die Gelände wie man sieht, und trifft die notwendigen Vorbereitungen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

27.02.2013

Die Vorbereitungen für unseren ersten Messeauftritt laufen. Vom 28.02. - 03.03.2013 findet ihr HoenneTrail und Wuppenduro auf einem gemeinsamen Stand in Halle 6, Stand 653.

 



 

 

 

 


 

 

 

 

 




27.01.2013

Ab jetzt stehen bei ebay drei Startplätz für den Höchstbietenden zu Verfügung.

Staubkinder hier klicken

Ene mene meck...ab in den Dreck!        Viel Glück!!

 

 19.01.2013

Das HoenneTrail-Team bei Touratech

Dank einer Einladung von Martin Lietz (Wuppenduro) hatten wir die Möglichkeit, zusammen mit dem Wuppenduro-Team den Reise-Ausstatter Touratech in Niedereschach zu besuchen. Die kurzweilige Busfahrt, ein toller Diavortrag über die USA-Reise von und mit Martin, Christiane und den Kindern, eine gemeinsame Übernachtung in der Niedereschacher Turnhalle (viel Schlaf gab´s nicht) und die abschließende Werksbesichtigung bei Touratech bildeten ein tolles Programm. Dafür nochmals vielen Dank an die Lietzen´s und an Touratech.

 

 

 

06.01.2013

HoenneTrail 2013  22. - 23-03.2013

So schnell kann´s gehen, die Meldefrist für den Termin in 2013 ist vorbei. Es haben uns in kürzester Zeit wieder deutlich mehr Anmeldungen erreicht, als Startplätze zur Verfügung stehen. Wir werden jetzt alle Nennungen schnellstmöglich sichten und Euch in den nächsten Tagen informieren, ob Ihr dabei seid oder wir einige auf einen neuen Anlauf im nächsten Jahr vertrösten müssen.

Wir freuen uns wieder unheimlich über das große Interesse, dafür vielen Dank an alle !

Ab jetzt heißt es also hoffen und abwarten.

Viel Glück,

Euer HönneTrail-Team